Politische Bildung

Politische Bildung unterstützt Menschen in ihrer Entwicklung zu selbstbestimmten, verantwortungsbewussten und demokratisch handelnden Individuen und befähigt sie so zur gesellschaftlichen Teilhabe. Damit leistet sie einen wesentlichen Beitrag zur Basis unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung.

Gerade in Zeiten von wachsendem (Rechts-)Populismus und wiedererstarkenden protektionistischen Tendenzen in Europa ist politische Bildung von zunehmender Bedeutung für unsere Demokratie. Grundbedingung unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung sind Bürger*innen, die sich politisch engagieren und ihre Entscheidungen auf Basis einer umfassenden politischen Bildung treffen.

Der sozialethische Dreischritt: „Sehen – Urteilen – Handeln“ fasst die Ziele politischer Bildung prägnant zusammen. Die Politische Bildung möchte: Auf Probleme aufmerksam machen, Wissen vermitteln, um Urteilsbildung zu ermöglichen und zur Mitwirkung anregen. Sie soll die Teilnehmer*innen dazu ermutigen, sich ein eigenes Urteil über die gesellschaftlichen und politischen Vorgänge und Konflikte zu machen, sie aber auch dazu befähigen, sich an der Gestaltung einer freiheitlich-demokratischen verfassten Gesellschaft zu beteiligen.

Grundlage der politischen Bildung ist der Beutelsbacher Konsens, der jede Form massiver politischer Beeinflussung verbietet, die Vielfalt politischer Meinungen anerkennt und fördert sowie zum politischen Handeln anregt und ermutigt. Politische Bildung soll folglich nicht zur politischen Werbung oder Propaganda missbraucht werden, sondern möchte Kompetenzen und Qualifikationen vermitteln, um eigene Positionen auch in Frage stellen zu können.

Wie unsere Arbeit funktioniert, erklärt Antonia Hying in diesem Video:

Soziale Seminare

Seit über 40 Jahren arbeitet die Kommende Dortmund in der außerschulischen politischen Jugendbildung mit bildungsbenachteiligten Jugendlichen. In Kooperation mit der Kommende-Stiftung beneVolens werden die Sozialen Seminare mittlerweile an 7 Schulen in Dortmund und Umgebung angeboten. Oberstes Ziel ist die Förderung der Persönlichkeitsentwicklung junger Menschen und die Stärkung ihres Selbstwertgefühls und Selbstbewusstseins.

OPEN

Zwischen Dezember 2021 und September 2023 erprobte die Kommende Dortmund in Kooperation mit der PSG Gender Bildungsstätte JaM in Dortmund-Mengede Formate der aufsuchenden politischen Bildung im Rahmen des Projekts OPEN der Transferstelle für politische Bildung. Nun wurde das Projekt verstetigt.

Studientage Politik

Ziel der Veranstaltungsreihe ist es verschiedene Länder und ihre politischen Kulturen kennenzulernen. Hierzu setzen sich die Teilnehmer*innen mit den politischen Systemen auseinander, betrachten die soziale Lage der Bevölkerung, die wirtschaftliche Entwicklung der Länder sowie ihre außenpolitischen Haltungen.

Fachtagungen

In Kooperation mit Institutionen der politischen Bildung bietet die Kommende Dortmund Fachtagungen zu Themen der politischen Bildung an.

Schwerter Konsent

Der „Schwerter Konsent“ ist das Ergebnis einer Fachtagung „New bottle, old wine?“ vom 25. bis 26. März 2022, die gemeinsam vom Institut für Katholische Theologie der TU Dortmund und der Kommende Dortmund organisiert wurde.  

Empowered by democracy

“Wie wollen wir in unserer Gesellschaft zusammenleben?” – Das Projekt “Empowered by Democracy” lädt junge Menschen mit und ohne Fluchthintergrund ein, sich in Seminaren und Workshops mit dieser Frage und dem Zusammenleben in der Demokratie auseinanderzusetzen.

Auf einen Espresso mit ...

Im Format "Auf einen Espresso mit..." werden Kurzinterviews mit Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens zu gesellschaftspolitischen Fragen geführt. 

Wolfgang Thierse

Günther Oettinger

Thomas Sternberg

Veranstaltungen

08.06.2024  10:00 Uhr – 16:00 Uhr

»Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt..«

Projekttag Demokratie des Pastoralen Raumes Dekanat Hellweg

Am 23. Mai 1949 wurde das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland in Bonn feierlich verkündet und in Kraft gesetzt. Die Leistung des Grundgesetzes sind jedoch nicht die Buchstaben der Paragraphen, sondern der Wandel der deutschen Gesellschaft zu einer gelebten Demokratie. Der häufig zitierte Ausspruch „Bonn ist nicht Weimar“, der den vermeintlich…

Zur Veranstaltung
13.06.2024  08:30 Uhr – 15:30 Uhr

»Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren.«

Seminar zur Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte

»Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren.« So lautet Artikel 1 der UN-Menschenrechtscharta - oder offiziell der "Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte". Am 10. Dezember 1948 hat sich die Generalversammlung der Vereinten Nationen zu den allgemeinen Grundsätzen der Menschenrechte bekannt. Die Deklaration enthält 30 verbriefte…

Zur Veranstaltung
14.06.2024  08:30 Uhr – 15:30 Uhr

»Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren.«

Seminar zur Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte

»Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren.« So lautet Artikel 1 der UN-Menschenrechtscharta - oder offiziell der "Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte". Am 10. Dezember 1948 hat sich die Generalversammlung der Vereinten Nationen zu den allgemeinen Grundsätzen der Menschenrechte bekannt. Die Deklaration enthält 30 verbriefte…

Zur Veranstaltung
Zum Programm