Kommende-Forum: „Europawahl"

Herausgeforderter Sozial- und Rechtsstaat angesichts der Europawahl 2024

Wahlprognosen zeichnen eine politische Landschaft, die sich seit der letzten Wahl zum Europäischen Parlament 2019 Schritt für Schritt stärker an nationalen Interessen als europäischen Perspektiven orientiert und zum Teil auch den demokratischen Rechtsstaat infragestellt. Die proeuropäische Mitte von Grünen, Sozialdemokraten, Liberalen und Christdemokraten schrumpft im Gegenzug.

Von der Gesundheitspolitik in der Coronapandemie über jugend- und gleichstellungspolitische Fragestellungen bis hin zur klassischen Sozialpolitik mit gemeinsamen Programmen im Bereich der Arbeitslosenversicherung und Beschäftigungsförderung gibt es zahlreiche sozialpolitische Themen, die zwar in der öffentlichen Wahrnehmung der Europäischen Union oft zurückstehen aber wesentlich von dieser mitgeprägt werden.

Anlässlich der anstehenden Europawahl soll beim Kommende-Forum daher gerade mit dem Schwerpunkt auf sozialpolitische Themen gemeinsam mit Expertinnen und Experten aus Politik und Gesellschaft diskutiert werden.

Dabei planen wir folgenden Ablauf:
19:00 Begrüßung und thematische Einstimmung
Zukunftsideen von Erstwähler:innen

19:15 Impulsreferate zu aktuellen (sozial)politischen Themen anlässlich der Europawahl
Dennis Radtke, Mitglied des Europäischen Parlaments
Lisi Maier, "Frau Europas", Direktorin der Bundesstiftung Gleichstellung

anschl. Podiums- und Plenumsgespräch

20.30 Ausklang bei Imbiss und Getränken

Das Projekt „Kommende-Forum: Herausgeforderter Sozial- und Rechtsstaat angesichts der Europawahl 2024“ wird von der Landesinitiative Europa-Schecks des Ministers für Bundes- und Europaangelegenheiten, Internationales sowie Medien und Chef der Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen unterstützt.

Ihre Gesprächspartner*innen sind:
  • Gregor Christiansmeyer
  • Lisi Maier
  • Dennis Radtke