Arbeitswelt und Sozialpolitik

Zukunftswerkstatt Bildungsgerechtigkeit "Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm?"

In Deutschland studieren 77 Prozent der Akademikerkinder, allerdings weniger als ein Viertel der Arbeiterkinder. Menschen werden schon in der Grundschule "aussortiert" und systematisch benachteiligt. Auch wenn das Recht auf Bildung unabhängig von sozialer Herkunft in der Theorie gilt, ist es noch ein langer Weg bis zu seiner Umsetzung.
Welche Widerstände in der Gesellschaft müssen benannt und überwunden werden, damit ein "Aufstiegsversprechen" nicht als individuelles Problem, sondern als gesellschaftliche Aufgabe angegangen wird? Darüber wollen wir in der "Zukunftswerkstatt Bildungsgerechtigkeit" gemeinsam mit dem Armutsforscher Michael Hartmann ins Gespräch kommen. Darüber hinaus entwickeln wir in Workshops Methoden, wie Bildungsgerechtigkeit praktisch umgesetzt werden kann. Dabei können wir auf die Expertise von Menschen zurückgreifen, die sich in Initiativen wie arbeiterkind.de oder der Stiftung benevolens engagieren. Die Veranstaltung ist eine Kooperation der Kommende Dortmund mit der GEW Dortmund.

Ihre Gesprächspartner*innen sind: