Mitarbeiter­vertretungen

Besuch von Verhandlungen am Arbeitsgericht Dortmund

Informationstag für alle MAVen

Das Individualarbeitsrecht gehört nicht zum Aufgabenfeld einer Mitarbeitervertretung, Rechtsberatung darf die MAV nicht leisten. Aber es gibt Berührungspunkte, so in § 26 Abs. 1 Satz 2 MAVO und im Umfeld von Kündigungen, die der Dienstgeber ausspricht.
Da ist es hilfreich für die Mitarbeitervertreter, zu wissen, was den Kollegen erwartet, wenn es z. B. zu einer Kündigungsschutzklage kommt. Deshalb ist es wichtig, selbst solche Verhandlungen erlebt zu haben und einordnen zu können. Aber auch andere Klagen können verhandelt werden, so z. B. Klagen des Arbeitnehmers auf Zahlung von Arbeitslohn, Entfernung von Abmahnungen, Änderung von Arbeitszeugnissen oder auch Klagen des Arbeitgebers auf Schadenersatz, wenn z. B. der Arbeitnehmer einen Dienstwagen oder sonstige Arbeitsmittel beschädigt hat.
Herr Thomas Wolkenhauer, Richter am Arbeitsgericht Dortmund, wird uns in die Sachverhalte vor den einzelnen Verhandlungen, die auf den 20. August terminiert sind, einführen und sie erläutern. Anschließend findet eine zusammenhängende Besprechung und Einordnung der "Fälle" statt.
Wegen der eingeschränkten Raumkapazität des Verhandlungsraumes ist die Teilnehmerzahl auf 25 Teilnehmer begrenzt. Treffpunkt ist das Arbeitsgericht Dortmund, Ruhrallee 3, am 20. August 2020 um 8:45 Uhr.
Die Teilnahmegebühr für die Veranstaltung beträgt ausnahmsweise 50,00 EUR, da jeder Teilnehmer sich selbst versorgen muss. In der Gerichtskantine besteht eine Verpflegungsmöglichkeit.