Sozialinstitut
Kommende Dortmund
Brackeler Hellweg 144
D-44309 Dortmund
Telefon 0231 - 20605-0
Telefax 0231 - 20605-80



Impressum
 
Fachbereiche

Kommende-Forum: Wirtschaft, Gesellschaft, Politik

Wirtschaftspolitische Hintergrundgespräche

4x im Jahr lädt die Kommende Dortmund zum Kommende-Forum "Wirtschaft, Gesellschaft, Politik“ ein. Zu aktuellen Ereignissen, die Menschen bewegen, berichten hochkarätige Referenten und Referentinnen ihre Sicht der zukünftigen Entwicklung und liefern wichtige Hintergrundinformationen zur Wirtschaftspolitik für Ihre Fragen.

Aktuelle Ereignisse - hochkarätige Referenten –

wirtschaftspolitische Hintergrundinformationen

 in Kooperation mit

der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Dortmund,

der Konrad-Ade­nauer-Stiftung e.V., Regionalbüro Westfalen,

und der Auslandsgesellschaft Nordrhein-Westfalen e.V.

 

Aktuelle Veranstaltung:

Null Zins – Null Wachstum – Null Nachhaltigkeit

Politische und wirtschaftliche Folgen der Niedrigzinspolitik

am Mittwoch, 14. September 2016, 18.00 Uhr

Thomas Jorberg, Bochum, Vorstandssprecher der GLS Gemeinschaftsbank Bochum.

Prof. Dr. Michael Roos, Bochum, Leiter des Lehrstuhls für Makroökonomik an der Ruhr-Universität Bochum

Bisherige Veranstaltungen:

"Wie sozial dürfen (sollen) Steuern sein?"

am Montag, 27. Juni 2016, 18.00 Uhr

Dipl.-Kfm. Prof. Dr. Gregor Nöcker, Richter am Bundesfinanzhof in München

Karl Schiewerling MdB, Vorsitzender und Sprecher der Arbeitsgruppe „Arbeit und Soziales“ der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

"Billiges Öl - Fluch oder Segen?"

am Donnerstag, 10. März 2016, 18.00 Uhr

Dr. Harald Rubner, Senior Partner & Managing Director bei Boston Consulting Group

Josef Hovenjürgen MdL, stellv. Vorsitzender der CDU-Landtagsfraktion und energiepolitischer Sprecher

"Nachhaltigkeit und Klimawandel - Was hat die Klimakonferenz von Paris gebracht?"

am Donnerstag, 17. Dezember 2015, 18.00 Uhr

Michael S. Duesberg, Vorstand der börsennotierten ÖKOWORLD AG, Teilnehmer der Pariser Klimakonferenz

Prof. Dr. Christian Rehtanz, Leiter des Instituts für Energiesysteme, Energieeffizienz und Energiewirtschaft an der TU Dortmund

"Droht uns der Brexit? Großbritannien und die EU"

am Dienstag, 20. Oktober 2015, 18.00 Uhr

Nick Leake, Britischer Botschaftsrat und Leiter der Abteilung EU & Wirtschaft an der britischen Botschaft Berlin

Dr. Nicolai von Ondarza, stellv. Forschungs-Gruppenleiter „EU/Europa“ der Stiftung Wissenschaft und Politik

"Freiwillig arbeiten bis 70?: Zur Kontroverse um die Verlängerung der Lebensarbeitszeit"

am Dienstag, 23. Juni 2015, 18.00 Uhr

Christiane Schönefeld, Vorsitzende der Regionaldirektion NRW der Arbeitsagentur für Arbeit

Dr. Alexander Spermann, Direktor Arbeitsmarktpolitik am Forschungsinstitut zur Zukunft der Arbeit

"Gerechtigkeit bei Steuern und Abgaben?“

am Dienstag, 10. März 2015 –  18.00 Uhr

Prof. Dr. Paul Kirchhof, Bundesverfassungsrichter a.D.

Claus Hulverscheidt, Leitender Redakteur für Wirtschaftspolitik der Süddeutschen Zeitung und Verfasser von „Ein Frage der Gerechtigkeit. Plädoyer für ein faires Steuersystem“

 

"Freizügigkeit. Arbeits- und Armutsmigration aus Bulgarien und Rumänien“

am Montag, 27. Oktober 2014 –  18.00 Uhr –

Dortmund: Stadträtin Birgit Zoerner, Dezernentin für Arbeit, Gesundheit, Soziales und Wohnen und für Sport und Freizeit in Dortmund.

Deutschland: Prof. Dr. Christine Langenfeld, Vorsitzende des Sachverständigenrats deutscher Stiftungen für Integration und Migration (SVR) GmbH, Berlin, und Professorin für Öffentliches Recht an der Universität Göttingen.

Europa: Dr. Renate Sommer, Mitglied des Europäischen Parlaments.

 

"Soziale Marktwirtschaft. Ein Vorbild in Verruf?

am Dienstag, 30. September 2014 –  19.15 Uhr – ! Ausnahmsweise späterer Beginn !

Prof. Dr. Dr. Johannes Wallacher, München

Die bleibenden Errungenschaften der Sozialen Marktwirtschaft und warum sie dennoch kein einfaches Exportmodell ist…
Professor für Sozialwissenschaften und Wirtschaftsethik der Hochschule für Philosophie in München und deren Präsident, Wissenschaftlicher Beirat der Zeitschrift für Wirtschafts- und Unternehmensethik und Vorsitzender der Sachverständigengruppe »Weltwirtschaft und Sozialethik« der Deutschen Bischofskonferenz

Prof. Dr. Henrik Müller, Dortmund

Populäre Irrtümer über die Soziale Marktwirtschaft: Warum wir derzeit in die falsche Richtung steuern
Professor für wirtschaftspolitischen Journalismus der TU Dortmund, ausgebildet als Volkswirt und Journalist, früher tätig als stellvertretender Chefredakteur der Zeitschrift manager magazin, mehrere renommierte Auszeichnungen für seine Tätigkeit als Wirtschaftspublizist 

"Arabischer Frühling, geplatzte Träume. Zur explosiven Lage in Nahost"

Zu diesem aktuellen Thema bringt das Kommende-Forum in Kooperation mit der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Dortmund, der Handwerks­kammer (HWK) Dort­mund, der Konrad-Ade­nauer-Stiftung e.V., Regionalbüro Westfalen, und der Auslandsgesellschaft Nordrhein-Westfalen e.V. profilierte Experten ins Gespräch.

  • Ruprecht Polenz, Münster, Jurist, von 1994 bis 2013 Mitglied des Bundestages, ehemaliger Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses des Deutschen Bundestages, dem er seit 1994 angehört hat.
  • Dr. Rainer Herret, Kairo, Wirtschaftsjurist und Kenner der islamischen Welt, leitet die Deutsch-Arabische Industrie- und Handelskammer in Kairo; Erfahrungen in Tunesien, Saudi Arabien und den arabischen Golfstaaten.

Rollt der Rubel? Politik und Wirtschaft in Russland

Zu diesem aktuellen Thema bringt das Kommende-Forum in bewährter Kooperation mit der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Dortmund und der Handwerks­kammer (HWK) Dort­mund  profilierte Experten ins Gespräch.

  • Prof. Dr. Rainer Lindner, Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft, Haus der Deutschen Wirtschaft, Berlin
  • Andrey Gurkov, Redakteur für Themen u.a. aus Russland, Deutsche Welle, Bonn

Agenda 2020 - Mut zu Reformen!

Zu diesem aktuellen Thema bringt das Kommende-Forum in bewährter Kooperation mit der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Dortmund und der Handwerks­kammer (HWK) Dort­mund  profilierte Experten ins Gespräch.

  • Dr. Daniel Deckers, F.A.Z., Frankfurt/M.

  • Prof. Dr. Klaus Schubert, Professor für Deutsche Politik und Politikfeldanalyse, Münster

 

Profit und Gemeinwohl im Widerspruch? Zur Verantwortung von Unternehmen

Zu diesem aktuellen Thema bringt das Kommende-Forum in bewährter Kooperation mit der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Dortmund und der Handwerks­kammer (HWK) Dort­mund  profilierte Experten ins Gespräch.

  • Katharina Tomoff, Vice President Shared Value - GoGreen, Dt. Post DHL, Bonn
  • Christian Felber, "Erfinder" der Gemeinwohlökonomie, Wien
  • Niko Ritter / Dominik Schmengler, Akademie für nachhaltiges Wirtschaften, Münster

Einladungsflyer

Was uns antreibt... Mobilitätskonzepte 2020

Zu diesem aktuellen Thema bringt das Kommende-Forum in bewährter Kooperation mit der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Dortmund und der Handwerks­kammer (HWK) Dort­mund  profilierte Experten ins Gespräch.

  • Lothar Schneider, Geschäftsführer der EnergieAgentur.NRW, Düsseldorf

  • Arndt G. Kirchhoff, Geschäftsführender Gesellschafter der KIRCHHOFF Gruppe und Vorsitzender der Geschäftsführung der KIRCHHOFF Holding GmbH & Co. KG., Iserlohn

Einladungsflyer

 

Gesundheitsversorgung nach Kassenlage? Gesundheitswirtschaft 2020

Zu diesem aktuellen Thema bringt das Kommende-Forum in bewährter Kooperation mit der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Dortmund und der Handwerks­kammer (HWK) Dort­mund  profilierte Experten ins Gespräch.

  • Reinhold Schulte, Signal Iduna Gruppe, Dortmund

  • Staatssekretär Thomas Ilka, Bundesministerium für Gesundheit, Berlin

Einladungsflyer

 

Europa am Scheideweg. Zwischen Resignation und Vision

Zu diesem aktuellen Thema bringt das Kommende-Forum in bewährter Kooperation mit der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Dortmund, der Handwerks­kammer (HWK) Dort­mund und dem Bund Katholischer Unter­nehmer (BKU) profilierte Experten ins Gespräch.

  • Prof. Dr. Bert Rürup, Frankfurt/M.

  • Prof. Dr. Stephan Leibfried, Bremen

Einladungsflyer

 

Wem gehört die Atmosphäre? Externe Kosten und unternehmerische Verantwortung

Umweltskandale wie das Bohrleck im Golf von Mexiko offenbaren, dass Unternehmen nicht alle Kosten tragen, die sie verursachen. Oft kommt der Steuerzahler für die Schäden auf, bei der Verschmutzung der Atmosphäre, der Bodenfruchtbarkeit, des Klimas usw. Mehrere Parteien arbeiten derzeit an einem Gesetzesentwurf, der „externe Kosten“ bei den Verursachern belässt. Ist eine solche Einpreisung aller Kosten überhaupt möglich für mittelständische und globale Unternehmen? Welche Erfahrungen haben Pionierunternehmen bereits gewonnen? Und: Welche Konsequenzen hätte eine solche Gesetzesänderung für Unternehmen und für das Gemeinwohl?

Zu diesem aktuellen Thema bringt das Kommende-Forum in bewährter Kooperation mit der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Dortmund, der Handwerks­kammer (HWK) Dort­mund und dem Bund Katholischer Unter­nehmer (BKU) profilierte Experten aus internationalen Unternehmen und der Gesellschaftsethik ins Gespräch.

  • Prof. Heribert Schmitz, Goldbach b. Aschaffenburg
    Honorarprofessor an der Hochschule Furtwangen, über 30 Jahre Führungskraft, zuletzt als Vorsitzender der Geschäftsführung und als Vorsitzender des Aufsichtsrats bei Hewlett-Packard in Deutschland
  • Prof. em. Dr. theol. Johannes Hoffmann, Frankfurt/M.
    Katholischer Sozialethiker, Vorsitzender der Projektgruppe "Ethisch-ökologisches Rating", Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat der oekom research AG, im Umweltrat der Umweltbank, im Ethikrat verschiedener Banken in Wien und Idstein

Einladungsflyer

 

Burn out - Wann macht Arbeit krank?

Psychische Krankheiten sind neuerdings die häufigste Ursache für die Berufsunfähigkeit von Mitarbeitern. Der vage Begriff „Burnout“ steht dabei für eine Bandbreite von Stress bis zur Depression. Die betroffenen Mitarbeiter verändern in diesem Prozess ihre Persön­lich­keit. Der rapide Leistungsabfall von Mitarbeitern und Leistungsträgern stellt die Unternehmen und ihr Personalmanagement vor große Probleme, auch in ökonomischer Hinsicht. Insofern ist „Burnout“ eine Anfrage an die Unternehmenskultur. Führungskräften kommt im Umgang mit betroffenen oder gefährdeten Mitarbeitern eine große Verantwortung zu, rechtzeitig und präventiv jede Art von krankmachenden Stressoren im Unternehmen zu vermeiden.

Zu diesem Thema bringt das Kommende-Forum in bewährter Kooperation mit der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Dortmund, der Handwerks­kammer (HWK) Dort­mund und dem Bund Katholischer Unter­nehmer (BKU) profilierte Experten ins Gespräch.

  • Prof. Dr. Rainer Schlegel, Berlin
    Ministerialdirektor Prof. Dr. Rainer Schlegel, Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Leiter der Abteilung Arbeitsrecht und Arbeitsschutz, Berlin
  • Prof. Dr. med. Möbius, Bonn
    Prof. Dr. med. Möbius,
    mc-moebius GmbH, Bonn
  • Thomas Artmann, Königswinter
    Di­plom-Psy­cho­lo­ge und ge­schäfts­füh­ren­der Ge­sell­schaf­ter der EU­DAI­MON GmbH und Co. KG, Königswinter

Einladungsflyer

Gestalten statt verwalten! Kommunen unter der Schuldenlast
am 22. Mai 2012 um 18 Uhr im Rittersaal der Kommende

164 Kommunen in Nordrhein-Westfalen stecken in finanziellen Notlagen, manche sind gar hoffnungslos überschuldet. In diesen Kommunen wird es schon schwierig, die grundlegende Versorgungsstruktur aufrecht zu erhalten.

Wie steht es dann erst um die Gestaltung des Strukturwandels? Wie steht es um Gelder für Wirtschaftsförderung und Bildung? Jene Bereiche also, in denen in die Zukunft aller Bürger und Bürgerinnen investiert wird. Welches sind die Ursachen der Überschuldung? Und wie lassen sie sich beseitigen?

Die kompetenten Gesprächspartner erklären die schwierige Lage und eröffnen wegweisende Lösungen.

Zu einem spannenden Abend lädt die Kom­mende Dortmund in Kooperation mit der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Dortmund, der Handwerks­kammer (HWK) Dort­mund und dem Bund Katholischer Unter­nehmer (BKU) im Rahmen des Kommende-Forums herzlich ein.

  • Gerd Bollermann, Arnsberg
    Regierungspräsident Regierungsbezirk Arnsberg, zuvor u.a. Professor an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW, Leiter der Abteilung Dortmund der FH für öffentliche Verwaltung NRW, Mitglied des Rates der Stadt Dortmund von 1984 bis 1999, Abgeordneter im Landtag NRW von 2000 bis 2010, zuletzt mit den Arbeitsschwerpunkten Finanzen, Wirtschaft und Landesplanung

  • Jörg Dehm, Hagen
    Oberbürgermeister der Stadt Hagen und Vorstandsvorsitzender der „Kommunalen Wirtschaftsförderung NRW", zuvor u.a. Beigeordneter und Stadtkämmerer der Stadt Dinslaken, als Diplomverwaltungswirt wiederholt mit Verwaltungssteuerung, Personal- und Organisationsangelegenheiten befasst

Einladungsflyer

Die Zukunft Europas in der Krise

Der Euro-Rettungsschirm EFSF soll 440 (statt bisher 240) Milliarden Euro effektiv zur Verfügung haben, um überschuldeten Euro-Ländern zu helfen. In der Bevölkerung mehren sich dennoch die Sorgen um den Euro. Nicht wenige Stimmen beklagen die Ungerechtigkeit, vor allem die Privatbanken zu schonen und Kosten eingegangener Risiken an den Steuerzahler abzutreten. Ist die Politik eine Getriebene der Finanzmärkte oder entscheiden Landesregierungen souverän zum Wohl ihrer Bevölkerung? Welche Maßnahmen sind in dieser schwierigen Situation notwendig, welche hinreichend, um das Problem in den Griff zu bekommen? Gibt es inspirierende Visionen eines Europas, in dem wir leben wollen?

Das Thema Europa, eingewoben in zahlreiche und überaus komplexe Politikfelder, verdient es, sachlich und kontrovers erörtert zu werden.

Zu einem spannenden Abend lädt die Kom­mende Dortmund in Kooperation mit der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Dortmund, der Handwerks­kammer (HWK) Dort­mund und dem Bund Katholischer Unter­nehmer (BKU) im Rahmen des Kommende-Forums herzlich ein.

  • Elmar Brok, MdEP, Brüssel
    Mitglied des Europaparlaments, 2010 war er an der Gründung der Spinelli-Gruppe beteiligt, die sich für den europäischen Föderalismus einsetzt
  • Prof. Joachim Starbatty, Tübingen
    Volkswirt, hat 2011 beim Bundesverfassungsgericht eine Verfassungsbeschwerde gegen den Rettungsfonds der EU eingelegt

Einladungsflyer

 

Kirche als Arbeitgeberin - wirklich anders?

Leiharbeit und Befristung, Fachkräftemangel, Beschäftigung bis 67 Jahren, Frauenquote auf der Führungsebene - die Kirchen als größte Arbeitgeberinnen in Deutschland müssen die gleichen Herausforderungen bewältigen wie andere Unternehmen. Unterscheiden sich ihre Unternehmens­strategien? Erfüllen sie ihre eigenen Ansprüche an ethisches Wirtschaften und einen guten Umgang mit Arbeitnehmern?

Zu einem wirtschaftspolitischen Hintergrundgespräch hierzu laden wir in Kooperation mit der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Dortmund, der Handwerkskammer Dortmund und dem Bund Katholischer Unternehmer (BKU) im Rahmen unseres Kommende-Forums herzlich ein.

  • Peter Clever, Berlin
    Mitglied der Hauptgeschäftsführung der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA)
  • Niko Roth, Freiburg
    Finanz- und Personalvorstand des Deutschen Caritasverbands Freiburg

Einladungsflyer

 

China: Weltmacht und Wirtschaftskraft

Seit der Öffnung des kommunistischen Chinas für die Marktwirtschaft treibt das Reich der Mitte Handel rund um den Globus und stillt seinen Hunger nach begehrten Rohstoffen. Der Erfolg Asiens erschüttert schon das eigene Überlegenheitsgefühl: Den Titel des Exportweltmeisters hat Deutschland 2009 an China abgeben müssen.
Zweistellige Wachstumsraten, seltene Rohstoffvorkommen und Steuervorteile locken deutsche Unternehmen nach Shenzhen, Schanghai und Sichuan. Doch wer mit Chinesen ins Geschäft kommen möchte, trifft auf eine nicht leicht zu erschließende Unternehmenskultur und „Harmonie­fähigkeit“.
Welche Strategien verfolgt dieses wirtschaftlich und weltpolitisch mächtige Land? Und wie wandelt es sich in der Gegenwart mit 5-Jahresplänen und einem neuen Trend zum nachhaltigen Wachstum?

Hierzu lädt die Kommende Dortmund in Kooperation mit der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Dortmund, der Handwerkskammer Dort­mund und dem Bund Katholischer Unter­nehmer (BKU) im Rahmen unseres Kommende-Forums herzlich ein.

  • Sabine Dietlmeier, Karlsruhe
    German Industry & Commerce Greater China German Office
  • Prof. Luan, Düsseldorf
    Geschäftsführender Gesellschafter - FAMOUS Holding GmbH & Co. KG, Vice President - Foreign Trade Department of China Council for the Promotion of International Trade (CCPIT), Mitglied - Außenhandelsausschuss der IHK Düsseldorf

Einladungsflyer

 

Gut arbeiten bis 67!?

Franz Müntefering Andreas Storm Die gute Nachricht: Die Menschen in Deutschand leben länger. Die gestiegene Lebenserwartung bei gleichzeitigem Geburtenrückgang hat allerdings – im Blick auf die Renten- und Sozialversicherungen, Kranken- und Pflegeversicherung – ihren Preis: Wir müssen länger arbeiten, bis zum 67. Lebensjahr. Was die einen als ehrliche und mutige Reformpolitik schätzen, beklagen die anderen als ungerechtfertigte Rentenkürzung. Eine neue Unternehmenskultur muss auf diese Veränderung reagieren und sie menschenwürdig gestalten. Doch wie lassen sich in Betrieben und Unternehmen die Bedürfnisse, Fähigkeiten und Grenzen von Arbeitnehmern jenseits der 60 Lebensjahre klug berücksichtigen? Der Gesetzgeber hat die Weichen bereits gestellt, jetzt kommt es darauf an, wie Arbeitgeber und Arbeitnehmer darauf reagieren.

Zu einem wirtschaftspolitischen Hintergrundgespräch hierzu laden wir in Kooperation mit der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Dortmund, der Handwerkskammer Dortmund und dem Bund Katholischer Unternehmer (BKU) im Rahmen unseres Kommende-Forums herzlich ein.

  • Franz Müntefering, MdB, Berlin
    Bundesminister für Arbeit und Soziales und Vizekanzler (2005 bis 2007), Vorsitzender der SPD (2008 bis 2009), füllt seit 1974 zahlreiche politische Ämter aus; Industriekaufmann
     
  • Andreas Storm, Berlin
    Beamteter Staatssekretär im Bundesministerium für Arbeit und Soziales (seit 2009), Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung (2005 bis 2009), zuvor mit Gesundheit, Sozialpolitik und demografischemWandel in verschiedenen
    Ämtern befasst; Volkswirt

Einladungsflyer

 

Quo vadis, Ruhrgebiet? Wirtschaftspolitik in NRW.

Voigtsberger Das Ruhrgebiet – Herzstück und Sorgenkind in Nordrhein-Westfalen. Der monumentale Strukturwandel von der Montanregion zur kreativen europäischen Metropole des 21. Jahrhunderts ist in vollem Gange: Hightech statt Hochöfen. Doch welche Rahmenbedingungen zum Wirtschaften und Arbeiten brauchen Unternehmen und Menschen im Revier? Sind die Standorte durch kommunale Sparpakete und die Erhöhung der Gewerbesteuer unter Druck? Welche Vision für die Wirtschaftskraft Metropole Ruhrgebiet hat die neue rot-grüne Landesregierung? Auf welche Änderungen müssen sich Unternehmer einstellen? - Zeit für einen Ausblick in eine nahe Zukunft, um das Ruhrgebiet, seine Unternehmen und seine Menschen stark zu machen.

  • Harry Kurt Voigtsberger, Düsseldorf
    Minister für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen
  • Jürgen Schnitzmeier, Mülheim a. d. Ruhr
    Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Mülheim & Business GmbH und seit 2010 neuer Vorsitzender des Verbandes der Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaften in NRW e.V. (VWE)
     
  • Hans-Jürgen Kokot, Dorsten
    Unternehmer und COO der Hötten Anlagentechnik GmbH, Dorsten und Sprecher des Bundesverbands mittelständische Wirtschaft- Wirtschaftskreises RuhrStadt

Einladungsflyer

 

Fachkräfte gesucht: Das Potenzial von Migranten

Otto Kentzler Unbesetzte Lehrstellen, drohender Fach­kräfte­mangel – der demografische Wandel hat die Unternehmen erreicht. "Die Fachkräftesicherung ist die zentrale Herausforderung der kommenden Jahre!" (ZDH-Präsident Otto Kentzler), auch eine Gefahr auch für den Auf­schwung. Kann die gesteuerte Zuwanderung von Fachkräften helfen? Muss mehr in die Qualifizierung von hier leben­den Zuwan­derern investiert wer­den? Braucht es, wie es die Kirchen fordern, faire Arbeits­beding­ungen und eine neue Will­­kom­mens­kultur? Oder offenbart die Debatte um Thilo Sarrazins Buch massive gesellschaftliche Vor­behal­te, so dass Deutsch­land für Hoch­qualifi­zierte unattraktiv bleibt / wird? - Zeit für eine ehrliche Diagnose und beherz­tes Zupacken, um Menschen, Wirtschaft und Gesellschaft gerecht zu werden. 

  • Otto Kentzler, Dortmund
    Geschäftsführender Gesellschafter Firma Kentzler, Präsident der Handwerkskammer Dortmund, Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH)
  • Ahmad Aweimer, Bochum
    Immigrant, Unternehmer in Bochum, Sprecher des Rats der Muslimischen Gemeinden in Dortmund (RMGD) und Öffentlichkeitsreferent des Moschee-vereins Islamischer Bund Dortmund e.V. (Abu-Bakr-Moschee)
     
  • Stefan Kulozik, Dortmund
    Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Dortmund

 

Von Hartz IV in Lohn und Brot?!

Kaum eine Reform hat so viele Kontro­versen ausgelöst wie das Hartz-Konzept der rot-grünen Koalition: entscheidender Baustein für den Abbau der Arbeitslosigkeit oder Symbol für den Absturz in die Armut? Wie erfolgreich ist der Abbau der Arbeitslosigkeit vor dem düsteren Hin­ter­­grund der Wirtschaftskrise? - Zeit für eine ehrliche Bilanz.

  • Florian Gerster, Frankfurt/M.
    von 2002-2004 die Bundesagentur für Arbeit geleitet und Minister für Arbeit, Soziales, Familie und Gesundheit in Rheinland-Pfalz; Unternehmensberater in Frankfurt am Main und Präsident des Arbeitsgeber­verbandes ‚Neue Brief- und Zustelldienste’
  • Dr. Wilhelm Schäffer, Düsseldorf
    Ministerialdirigent im Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW und Leiter der dortigen Abteilung "Arbeit und Qualifizierung"

 

Wirtschaftskriminalität - Gefahr für den Wettbewerb

Preisabsprachen und Bestechung, Schmier­gelder und schwarze Kassen, Steuerbetrug  und Insiderhandel – Wirtschaftskriminalität hat viele Gesichter. Sie gefährdet nicht nur den freien und fairen Wettbewerb, sie verdirbt schlichtweg die Sitten und verursacht immensen volkswirtschaftlichen Schaden. Denn wenn im Marktgeschehen Skrupellosigkeit und Unverfrorenheit siegen, verlieren alle und das Vertrauen in das Funktionieren der Sozialen Marktwirtschaft wird untergraben.

  • Dr. Helmut Fuhrmann, Bochum
    Oberstaatsanwalt der Schwerpunkt-Staatsanwaltschaft für die Bekämpfung von Wirtschaftskriminalität, Bochum
  • Regierungsdirektor a. D. Andreas Riegel, Düsseldorf
    Leiter der Regionalgruppe Rheinland von Trans­parency International Deutschland e.V. und Partner einer Rechts­anwalts­gesell­schaft mit beruflichem Schwer­punkt auf „Korruptions­(verdachts)­fällen bei Bauvorhaben“

 

60 Tage nach der Wahl: Wohin steuert Schwarz-gelb?

Der Regierungswechsel ist da. Die Zeit der Wahlversprechen vorbei. Jetzt wird Politik gemacht. Welche Neuorientierungen in der Wirtschaftspolitik sind nach den Koalitions­verhandlung von CDU/CSU und FDP zu erwarten? Der deutsche Mittelstand hofft. Weht in der Sozialpolitik der Wind mit „sozialer Kälte“, wie manche befürchten?
Herausforderungen warten genügend auf die neue Regierung: Die Wirtschafts- und Konjunkturkrise ist noch nicht vorüber. Steigende Arbeitslosenzahlen verdüstern den Himmel. Konjunkturprogramme haben die Verschul­dung astronomisch ansteigen lassen. Tragfähige und nach­haltige Lösungen sind mehr denn je gefragt.

  • Holger Schwannecke, Berlin   
    desig. Generalsekretär des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH)
  • Christoph Strack, Berlin
    Leiter des Hauptstadtbüros der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA)

Wirtschaftsstandort D: Chancen in der Krise

Dr. Reinhard Göhner (BDA) Dr. Reinhard Göhner (BDA) Die Konjunktur leidet unter der Wirtschaftskrise. Die Zukunft bleibt trotz kleiner Anzeichen der Besserung ungewiss. Wie kann ein Unternehmer in diesen Zeiten seine Firma aufstellen und seine Mitarbeiter qualifizieren, um für die Zeit nach der Krise gerüstet zu sein? Schon beginnt die Konkurrenz die Fachleute einzustellen, die vor der Krise nicht zu finden waren. Erneut wird nach neuen Konjunkturprogrammen zur Abfederung gerufen. Doch welche zukunftsorientierten Maßnahmen kann die Politik einleiten, damit der Boden für das Wirtschaften nach der Krise gut bereitet ist?  

  • Dr. Reinhard Göhner, Berlin   
    Hauptgeschäftsführer der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA)
  • Prof. Dr. Wim Kösters, Bochum
    Inhaber eines Lehrstuhls für Volkswirtschaftslehre an der Ruhr-Universität Bochum


Einladungsflyer

 

Europa hat die Wahl! Wohin steuert unsere Wirtschaft?

Am Tag nach der Wahl zum Europaparlament füllte sich der Rittersaal der Kommende Dortmund zum Thema „Europa hat die Wahl. Wohin steuert unsere Wirtschaft?“ Norbert Matysik, der neue Präsident der Hauptverwaltung Düsseldorf der Deutschen Bundesbank, beantwortete die Frage, ob sich die Währungsunion inmitten der Finanz- und Wirtschaftskrise bewährt habe. Matthias Belafi und Silke Wettach ergänzten seine Ausführungen.

 

  • Norbert Matysik, Düsseldorf
    Präsident der Hauptverwaltung Düsseldorf der Deutschen Bundesbank (bis zum 31. Mai 2009 Präsident der Hauptverwaltung Berlin der Deutschen Bundesbank), zuletzt besonders mit den Hintergründen und Folgen der Finanzkrise befasst
  • Matthias Belafi, Bonn
    Geschäftsführer der Kommission für gesellschaftliche und soziale Fragen der Deutschen Bischofskonferenz und der bischöflichen Arbeitsgruppe Europa
  • Silke Wettach, Brüssel
    EU-Korrespondentin der "WirtschaftsWoche" in Brüssel, 2002 ausgezeichnet mit dem Förderpreis für Wirtschaftspublizistik (Ludwig-Erhard-Stiftung)


Einladungsflyer


Wie viel Staat verträgt (braucht) der Markt?

 

Dr. Rolf Kroker Dr. Rolf Kroker Es begann mit der Finanzkrise. Um die historische Situation zu meistern, greift der Staat mit sog. „Rettungspaketen“ zu Gunsten der Banken, der Versicherer, der Automobilindustrie erheblich in die freie Marktwirtschaft ein, Konjunkturpakete folgen. Während in der Politik über das Konjunkturpaket II debattiert wurde, trafen sich am 12.2.2009 zirka 140 Unternehmer und Interessierte in der Kommende Dortmund mit Fachleuten zum wirtschaftspolitischen Hintergrundgespräch „Wie viel Staat verträgt (braucht) der Markt?“mit:

  • Dr. Rolf Kroker, Köln
    langjähriger Leiter der wissenschaftlichen Hauptabteilung Wirtschafts- und Sozialpolitik und Geschäftsführer des Instituts der deutschen Wirtschaft in Köln
  • Professor Dr. Joachim Wiemeyer, Bochum
    promovierter Volkswirt, Professor für Christliche Gesellschaftslehre und Dekan der Ruhr-Universität in Bochum
  • Ferdinand Klingenthal, Paderborn
    geschäftsführender Gesellschafter der Klingenthal-Textilhäuser,
    Vorsitzender des Einzelhandelsverbandes Ostwestfalen-Lippe und Vorsitzender der BKU-Diözesangruppe Paderborn


Einladungsflyer

 

Die Welt nach der US-Präsidentschaftswahl

v.l.: Gerald Baars, Erich G. Fritz, Matthew G. Boyse, Dr. Peter KlasvogtKommende Morgens um 5 Uhr am 5.11.2008 konnte man erfahren, dass Senator Barack Hussein Obama president elect der Vereinigten Staaten von Amerika ist. Gut 12 Stunden später versammelten sich in der Kommende Dortmund, Sozialinstitut des Erzbistums Paderborn, mehr als 160 Personen im überfüllten historischen Rittersaal. Im Rahmen der Reihe „Kommende-Forum: Wirtschaft – Gesellschaft – Politik“ wollten sie erfahren, was der Ausgang dieser Wahl bedeutet:

  • Generalkonsul Matthew G. Boyse, Düsseldorf
    Amerikanisches Konsulat in Düsseldorf,
  • Erich G. Fritz, MdB
    Vorsitzender des Unterausschusses "Globalisierung und Außenwirtschaft" u.a.,
  • Gerald Baars, Dortmund
    Leiter des WDR-Studios in Dortmund, langjähriger Studioleiter der ARD in New York

Kommende Kommende
 










  


Sprit statt Brot?
Hintergründe zu Spekulationsgewinnen und Hungeraufständen

v.l.: Andrea Asch MdL, Dr. Bernd Bornhorst, Dr. Andreas Fisch, Joan Hendrik Rüschkamp, Dr. Richard BögerKommende Dortmund „Dieses Thema zu diesem Zeitpunkt ist ein Volltreffer!“, so ein Teilnehmer zum wirtschaftspolitischen Hintergrundgespräch über “Sprit statt Brot?“. Zeitgleich zum Nahrungsmittelgipfel der UN-Organisation FAO in Rom befassen sich vier interessante Referenten im voll besetzten Rittersaal in der Kommende Dortmund mit diesem wichtigen Thema:

 

 

 

  • NRW-Landtagsabgeordnete Andrea Asch (Bündnis 90 / Die Grünen),
  • Joan Hendrik Rüschkamp als Geschäftsführer der Franz Rüschkamp Autohaus GmbH,
  • Dr. Richard Böger, Direktor der Bank für Kirche und Caritas Paderborn, und
  • Dr. Bernd Bornhorst, Leiter der Abteilung Entwicklungspolitik und Lobbyarbeit des bischöflichen Hilfswerkes MISEREOR.

Warschau – Polen nach der Wahl

Wohl keine Wahl in Polen seit der Wende hat soviel öffentliches Interesse gefunden wie die Wahl zum Sejm, dem polnischen Unterhaus am Sonntag, 21. Oktober 2007. Am Tag danach fand in der Kommende Dortmund ein wirtschaftspolitisches Hintergrundgespräch unter dem Thema „Polen nach der Wahl“ statt. An dem Gespräch nahmen der Warschauer Journalist Karol Szyndzielorz, der Chefredakteur der Westfälischen Rundschau, Klaus Schrotthofer sowie der Unternehmer Arnold Nicolaisen teil. Ein Fazit von Szyndzielorz: „Deutschland ist der wichtigste polnische Partner, nicht nur wirtschaftlich.“

  • Karol Szyndzielorz, seit 2005 Berater des Vorstands der Siemens AG Polen, Gründer der Media Group Karol Szyndzielorz, Warschau
  • Arnold Nicolaisen, Inhaber von Arnold Nicolaisen Backofen- und Metallbau
  • Klaus Schrotthofer, Chefredakteur der Westfälischen Rundschau Dortmund, 2002-2004 Sprecher des Bundesspräsidenten Johannes Rau

 

Bali – Klimaerwärmung und wirtschaftliches Handeln

Die Weltklimakonferenz in Bali endete am Sonntag, den 16.12.2007, in der Kommende Dortmund fand schon am Montag darauf ein wirtschaftspolitisches Hintergrundgespräch über die Konferenz statt. Hauptreferent Dr. Christopher Tyrone McDonald kam direkt von den Konferenzen auf Bali. Professor Dr. Michael ten Hompel vom Fraunhofer Institut für Transport und Logistik und Dr. Peter Meyer, Geschäftsführer Weiling GmbH Coesfeld, Großhandel für Bioprodukte, ergänzten die Gesprächsrunde mit Einblicken in die Praxis von Unternehmen. Ein Fazit von McDonald: Bei den Bali-Konferenzen gab es ein neues Bemühen, gegen die Erderwärmung einzuschreiten. Jeder Einzelne hat Möglichkeiten, seinen Beitrag zu leisten.

  • Dr. Christopher Tyrone McDonald, Teilnehmer der Konferenzen auf Bali, Sustainability of the Planet, Stockholm
  • Prof. Dr. Michael ten Hompel, geschäftsführender Institutsleiter des Fraunhofer Instituts für Transport und Logistik IML, Dortmund
  • Dr. Peter Meyer, Geschäftsführer der Weiling GmbH, Großhandel für Bio-Produkte, Coesfeld
Sozialinstitut Kommende Dortmund
 
Suche auf der Homepage  
 
 
 
Unternehmerpreis 2018
 
k.punkt. Das Magazin

 

 
Kommende-Stiftung

 
beneCurans

beneCurans

 
Amosinternational
AMOSinternational
 
Praktika in der Kommende

 
Bildungsplattform

 
Bibelkurs24