Sozialinstitut
Kommende Dortmund
Brackeler Hellweg 144
D-44309 Dortmund
Telefon 0231 - 20605-0
Telefax 0231 - 20605-80



Impressum
 
Unser Haus

Die Weltreligionen: Plakton und Kastenmenschen

Weltrelgionen Skulptur KommendeIm Park der Kommende Dortmund sind sie zu sehen: die Weltreligionen als Plankton mit einem Kastenmenschen in ihrer Mitte.

Plank­ton leitet sich ab von dem griechischem Wort planktos, das soviel bedeutet wie umher­irrend. Die Menschen in Bernd Moenikes Steinarbeiten begegnen uns umherirrend. Der Mensch im Plankton, mit­schwimmend, getrieben von der Masse, in völlig unüber­sichtlichen Zusammenhängen steckend, allein und doch ver­schlungen in und mit der Mas­se, das ist ein Grundanliegen des Künstlers.

Dazu kommt das Motiv des Kastenmenschen. Er scheint einen Aspekt des Plankton auf­zugreifen und weiterzuführen. Die Sorge dieses Menschen ist es, den Kasten zu durchbre­chen, hinter sich zu lassen, aus ihm herauszukommen. Er ringt mit sich und der Welt urn seine Ziele, Werte im Leben und All­tag, dem Sinn des Lebens und den großen Aufgaben. Die Suche nach Orientierung treibt ihn um. Dabei ist die Ausein­andersetzung mit den vielen möglichen Lösungen eine unausweichliche Herausforde­rung.

Es ist notwen­dig eine persönliche oder so­ziale Konstruktion von Sinn­haftigkeit zu entwickeln, deren Deutungen wir in einer Ord­nung oder Struktur organisie­ren. Deshalb kann die Interpre­tation von Kunst nur ein mög­liches Angebot zum Verständ­nis sein, die Wahrheit, "wie sie wirklich ist", kann nicht ok­troviert werden, sondern muss vom Interpretierenden in sei­ner eigenen Welt reflektiert werden. Bernd Moenikes interpretiert in seinen Werken das Verhalten von Menschen in dieser Welt. Seine ästhetische Sprache bleibt der Realität verbunden, arbeitet aber mit den Stilmit­teln des Torso und des Unvoll­endeten.

In der Aufstellung an der Kommende Dortmund wird ein Kasten­mensch in Bezug zu den Sym­bolen der fünf größten Religi­onsgemeinschaften gestellt. Die Religi­onsgemeinschaften beeinflus­sen Menschen, so dass sie instrumentalisiert werden als Bannertrager einer bestimmten Ideologie. Die Ge­schichte hat uns bis in die Gegenwart hinein viele Bei­spiele dafür geliefert, wie der Mensch, seiner Religion we­gen, andere Menschen bekämpft. Bernd Moenikes Skulpturen sind in ih­rer Gesamtheit als ein Ringen um Freiheit zu verstehen, als Symbole eines Leitbildes, die Freiheit des anderen zu tolerie­ren und zu akzeptieren.

 

Der Text stammt aus dem Begleitheft zur Ausstellung; gekürzt und leicht überarbeitet.

Künstler: Bernd Moenikes

Sozialinstitut Kommende Dortmund
 
Suche auf der Homepage  
 
 
 
Unternehmerpreis 2018
 
k.punkt. Das Magazin

 

 
Kommende-Stiftung

 
beneCurans

beneCurans

 
Amosinternational
AMOSinternational
 
Praktika in der Kommende

 
Bildungsplattform

 
Bibelkurs24