Sozialinstitut
Kommende Dortmund
Brackeler Hellweg 144
D-44309 Dortmund
Telefon 0231 - 20605-0
Telefax 0231 - 20605-80



Impressum
 
Home

Kommende-Forum: "Wie sozial dürfen (sollen) Steuern sein?"

Montag, 27. Juni 2016, 18.00 Uhr

Wie sozial dürfen (sollen) Steuern sein?

Steuerpolitik ist spätestens seit der Globalisierung pragmatisch. Schlupflöcher müssen stets aufs Neue geschlossen werden, Rücksichtnahmen auf Möglichkeiten zu Kapitalflucht senken Steuersätze für einige. Eine plausible Systematik sucht man vergebens, wie es die 600 Ausnahmen vom regulären Umsatzsteuersatz belegen. Gesellschaftlich sollen mittels Steuern die Lasten der Finanzierung unseres Gemeinwesens fair nach der Leistungsfähigkeit verteilt werden, jedoch ohne die Eigeninitiative zu ersticken - einerseits. Andererseits sollen Steuern zu gesellschaftlich wünschenswerten Zielen wie der Konkurrenzfähigkeit bestimmter Branchen oder dem Umweltschutz führen. Zudem soll das Steueraufkommen sozial wünschenswerte Ziele für Familien, sozial Schwächere und andere finanzieren. Welche Leistungen und welche Defizite lassen sich derzeit in unserem Steuersystem feststellen? Können (sollen) Steuern zur Minderung der Spaltung in sehr arme und extrem wohlhabende Haushalte beitragen? Und wer bestimmt idealerweise und in der spröden Praxis tatsächlich, welche sozialen Ziele überhaupt gesellschaftlich als erstrebenswert gelten?

Zu einem kontroversen und erhellenden Abend lädt die Kom­mende in Kooperation mit der Industrie- und Handelskammer zu Dortmund und der Konrad-Ade­nauer-Stiftung e.V., Regionalbüro Westfalen, herzlich ein.

 

Ihre Gesprächspartner

Dipl.-Kfm. Prof. Dr. Gregor Nöcker, München/Osnabrück/Ascheberg

Seit 2012 Richter am Bundesfinanzhof, dem obersten deutschen Gericht für Steuer- und Zollangelegenheiten, in München. Zudem lehrt er als Honorarprofessor Steuerrecht an der Hochschule Osnabrück.

 

Karl Schiewerling, MdB, Berlin/Nottuln

Vorsitzender und Sprecher der Arbeitsgruppe „Arbeit und Soziales“ der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, unterstützt den inhabergeführten Mittelstand des Münsterlandes u.a. durch das Ziel eines spürbaren Bürokratieabbaus.

Die Teilnahme ist kostenfrei, für Getränke und einen Imbiss sorgt die Kommende.

Hier direkt zur Anmeldung (Forum "Wirtschaft - Gesellschaft - Politik)!

Flyer zum Download HIER!

Die Kommende lädt in Kooperation mit der Industrie- und Handelskammer zu Dortmund und der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V., Regionalbüro Westfalen herzlich ein, jeweils in der Kommende, Brackeler Hellweg 144, Dortmund.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen! 

Prälat Dr. Peter Klasvogt, Direktor der Kommende

Dr. Andreas Fisch, Wirtschaftsethik


 




Sozialinstitut Kommende Dortmund
 
Suche auf der Homepage  
 
 
 
Unternehmerpreis 2018
 
k.punkt. Das Magazin

 

 
Kommende-Stiftung

 
beneCurans

beneCurans

 
Amosinternational
AMOSinternational
 
Praktika in der Kommende

 
Bildungsplattform

 
Bibelkurs24